Stoffmarkt

Immer wenn ich denke, ich wüsste, welche Farben ich mag und welche nicht zu meiner persönlichen Palette gehören, besonders wenn ich das mit Nachdruck irgendwem gegenüber erklärt habe, lerne ich mich selber neu kennen.
Während ich mich bei meinen Blö??en bedeckenden Textilien bisher an meine selbst auferlegten Farbcodices gehalten habe, flogen beim Kollagen kleben und Stoffschnipsel zusammennähen schon vor ein paar Jahren die bunten Fetzen.
Grün mag ich eigentlich gar nicht, und doch hielt es als erstes Einzug in mein Farbrepertoire, dann blau, dann rot und orange.
Ich bin und bleibe ein Farbjunkie. Ein Gang über den Stoffmarkt muss daher ab und zu sein. Eigentlich wollten wir, eine Presbyterin und ich nur Stoffe für die frisch renovierte Disco erwerben. Dann ist die nächste Bazaraktion ja auch nicht mehr weit, schlie??lich müssen wir dieses Jahr schon im Juni zum Gospelchor-Festival einen Stand bestücken. Also haben wir bei den günstigen Stoffen zugeschlagen für Taschen und ähnliches. Und wenn wir schon mal bei den günstigen Resten wühlen, liegt nichts näher als auch ein bisschen was zum Bekleiden meiner Selbst und zum Schnipsel zusammen nähen zu erwerben.
Wenn ich mir meine Beute betrachte finde ich alte Bekannte wieder, mit grün, besonders in Richtung Kaki habe ich mich ja schon länger angefreundet.

Aber anscheinend braucht der Farbjunkie jetzt mal was Härteres: Wie ist nur dieser orange Stoff in meine Sammlung geraten, und wie kann es sein, dass ich den schön finde?
null

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.